Schweißdrüsen-Saugkürettage

Thoraxchirurgie

Leiter:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Horia Sirbu

Axilläre Schweißdrüsen-Saugkürettage - eine schonende Behandlungsalternative

Die axilläre Schweißdrüsenkürettage wird insbesondere bei Patienten mit führender axillärer Hyperhidrose favorisiert. Bei dieser operativen Behandlungsmethode werden die im Achselbereich lokalisierten Schweißdrüsen über zwei millimeterkleine Schnitte gezielt und gewebsschonend entfernt. Infolgedessen wird die axilläre Schweißbildung in den meisten Fällen deutlich reduziert. Das betroffene Hautareal wird vorher mit Hilfe einer Färbung sichtbar gemacht. Diese visuelle Kontrolle stellt eines der Vorteile der schonenden Behandlungsmethode dar. Zum anderen beschränkt sich der operative Eingriff nur auf den Achselbereich und ein chirurgischer Eingriff im Brustkorb wird vermieden. Beide Behandlungsmethoden erreichen ohnehin vergleichbare Ergebnisse. Zum anderen wird ist das Risiko für das kompensatorische Schwitzen durch diese lokale Behandlung weiterhin reduziert. Die Durchführung einer endoskopischen Sympathikusblockade wird unsererseits nur bei Vorliegen einer therapie-refraktären und stark ausgeprägter axillärer Hyperhidrose empfohlen.

 
Hyperhidrose-Sprechstunde

Behandelnder Arzt:

PD Dr. med. W. Schreiner

Donnerstag:
13:00 Uhr - 15:00 Uhr

Telefon: 09131 85-32047
Fax: 09131 85-32048
E-Mail: thorax-sekretariatatuk-erlangen.de