Thorakoskopie

Thoraxchirurgie

Leiter:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Horia Sirbu

Thorakoskopie

Die Thorakoskopie ist ein modernes, schonendes, minimal-invasives Verfahren, bei dem unter Vermeidung der Brustkorberöffnung ein operativer Eingriff möglich ist. Der Zugang erfolgt über mehrere Trokare. Der Eingriff ist dadurch für den Patienten weniger schmerzhaft und weniger belastend. Die Wundheilung verläuft ebenfalls schneller, so dass keine lange stationäre Behandlung stattfinden muss.

Diese Technik findet vor allem Anwendung bei:

  • Resektion der Lungenrundherde
  • Lungenbiopsie
  • Pleurabiopsie (Pleurakarzinose)
  • Talkumpleurodese (zur Versiegelung des Pleuraraumes)
  • Sympatektomie bei Hyperhydrose
Schnittführung für Thorakoskopie
Lungenbiopsie

Sympatektomie bei krankhaftem Schwitzen (Hyperhidrose)

Bei übermäßigem, krankhaftem Schwitzen wird dieser Eingriff in unserer Abteilung standartisiert thorakoskopisch durchgeführt. Schnelle Rekonvaleszenz und Mobilisation sowie eine effektive Behandlung der Hyperhidrose sind besondere Vorteile dieser Technik.

Arzt-Patienten-Gespräch zum Krankheitsbild der Hyperhidrose (NEU)